xwolf.de|com

Menü

Inhalt dieser Site

Ansicht

Individuelle Benutzerkonfiguration für die Site.

Druckansicht Startseite Suchen

A A A A

CGI Tutorial - Teil 1 / 10

Wolfgang Wiese (www.xwolf.de, xwolf@xwolf.de), Juli 1998, Letzte Änderung: Mai 2003

[Das Common Gateway Interface]
[Übergabe von Benutzereingaben]
[Decodierung der übergebenen Daten]
[Schritt 1: Erstellung einer Eingabeform]
[Schritt 2: Die Programmierung]
[Schritt 3: Debugging eines CGI-Programmes]
[Standardfehler]
[Die Optimierung von CGI-Programmen durch Libraries und Module]
[Tipps, Tricks und Beachtenswertes]
[Links zu wichtigen FAQs und CGI-Seiten]

Das Common Gateway Interface

Def.: Das Common Gateway Interface (CGI) ist ein Interface um externe Programme oder Gateways unter Steuerung eines Informationsservers ablaufen zu lassen.

Im Klartext: Gatewayprogramme (CGI-Programme, CGI-Skripts) sind ausführbare Programme, die selbstständig ablauffähig sind. In den meisten der Fällen werden sie erstellt, um auf Anfragen von Benutzern zu reagieren.
Diese Anfragen erhalten die CGI-Programme in der Regel aus fest definierten Eingabemasken, den Forms.
Was eine Form ist, und wie diese aufgebaut ist, zeigen wir später.
Bevor wir zu einem konkreten Programm-Beispiel kommen, welches wir Schritt-für-Schritt entwickeln, möchte ich erst noch einige Worte zu den Hintergründen sagen.

Zur Erstellung eines CGI-Programms gibt es keine spezielle Programmiersprache. Im einfachsten Fall kann das Programm unter UNIX ein Shell-Script bzw. unter DOS eine .bat-Datei sein. Es können aber auch beliebige höhere Programmiersprachen wie C, Pascal oder Fortran benutzt werden. Sehr weit verbreitet und empfehlenswert ist die Interpreter-Sprache Perl.

Beim Aufruf des CGI-Programmes aus einem Formular übermittelt der Web-Browser des Benutzers die Eingabedaten an den Web-Server. Dieser wiederum startet das CGI-Programm und übergibt die Eingabedaten und weitere Parameter mit Hilfe der Environment-Variablen.
Im Normalfall wertet das CGI-Programm nun diese Variablen aus und liefert eine HTML-Seite an den Web-Server zurück, welcher dieser weiter zum Browser leitet.

Das folgende Bild verdeutlicht dieses: CGI Ablauf-Diagramm Dieses Vorgehen ist allerdings nur der Regelfall. Es ist Sache des Programmierers, inwieweit er sich an dieses Ideal hält. So ist es zum Beispiel nicht zwingend notwendig, daß das CGI-Programm auch wirklich eine HTML-Seite zurückliefert. Erhät der Web-Server jedoch keine Antwort, wird dem Anwender die Meldung "Document contains no data." gesandt.
Eine weitere Möglichkeit wäre es, den Web_Server anzuweisen, eine andere, schon bestehende Seite zu laden.



Info

© 1996 - 2003 by xwolf