xwolf.de|com

Menü

Inhalt dieser Site

Ansicht

Individuelle Benutzerkonfiguration für die Site.

Druckansicht Startseite Suchen

A A A A

Browserjump

Dieses Skript prüft welcher Browser der Surfer benutzt und gibt dementsprechend eine browserspezifische Seite zurück.

Source Code und Datendateien


Perl Sourcecode
browserjump.pl Das Skript Browserjump
 

Wirkungsweise


Aufruf

Der Aufruf des Programmes erfolgt durch die Angabe seiner Location auf dem Verzeichniss
http://cgi.xwolf.de/cgilocal/browserjump.cgi (bzw. die Location, in der die Files ablegt sind.)
und der Angabe der Browser mit dessen Browserspezifischen Seiten
Der obige Code fü das dritte Beispiel (Aufruf in einem SSI-Dokument!) sieht z.B. so aus:

<!--#include virtual="/cgilocal/browserjump.cgi?Opera=grins.html& Netscape=blume.html&Microsoft=tonne.html& else=devil.html" -->
Um nur den Browsernamen und die Version auszugeben reicht der Aufruf des Skriptes: http://cgi.xwolf.de/cgilocal/browserjump.cgi

Um einen Link zu machen, der automatisch Redirected wird folgende Syntax verwendet: http://.../browserjump.cgi?redirect=1&Netscape=URLNetscape
Dabei können folgende Browser direkt angegeben werden:

Installation

Die Installation besteht lediglich in der Änderung von 2 Zeilen:

Zeile 1#!/usr/bin/perl
Geben Sie hier Ihren eigenen Pfad zu Perl an.
Zeile 25$NEED_ELSE=0;
Geben Sie hier an, ob eine Angabe des else erzwungen werden soll.

Bemerkung

Microsoft macht(e) eine ähnliche Beschränkung auf deren Seiten, so daß auf einigen Seiten nur der MS-Browser zugreifen kann. Natuürlich steht jeden frei sowas zu machen, aber man sollte sich dann nicht wundern, wenn einige Leute es nicht so toll finden...
Man sollte das Skript nutzen um Surfern ein echtes Feature zu bieten, indem man diese z.B. vom Anklicken von Links wie "Tippen Sie hier, wenn Sie Netscape benutzen" verschont.

Grundsätzlich muß man aber auch sagen, daß dieses Skript eigentlich nur ein nettes Gimmick ermöglicht. Für Webseiten mit viel Inhalt, sollte man jedoch nicht ein solches Skript benutzen um eine Browserweiche zu machen, sondern lieber die Webseiten so erstellen, daß sie mit jedem Browser lesbar sind. Oder noch besser: Man hält sich an die Standards des W3C für HTML und CSS.

Info

© 1996 - 2003 by xwolf